02.09: Herren 40 verteidigen Bezirkspokal

25.08: 3. Jugend-Tennis Feriencamp

Das 3. Feriencamp mit der Tennisschule Andreas Hundegger fand vom 20.-24.08 statt. Die 7 Teilnehmer hatte alle viel Spaß und übten fleißig Vor- und Rückhände und verbesserten ihre motorischen Fähigkeiten. Im nächsten Sommer wird es dann bereits die 4. Auflage des Camps geben.

08.07: Clubmeisterschaften

Damen-Einzel-Nebenrunde: Brigitte – Anja 6:1 4:6 10:5
Das Duell der Nr.6 und 7 der Damenmannschaft um die Krone der Nebenrunde versprach ein spannendes Match zu werden da die beiden Finalistinnen leistungsmäßig nah beieinander liegen und ebenfalls regelmäßig zusammen trainieren. Dennoch kam es bisher noch nie zu einem Aufeinandertreffen der beiden. Das Finale der Damen-Nebenrunde war rückblickend das spannendste der 6 Konkurrenzen und hatte zudem ein ansehnliches Niveau auf dem beide ihr Bestes preisgeben konnten.

Herren-Einzel-Nebenrunde: Christoph – Peter K. 6:4 6:2
Wie bereits im letzten Jahr stand Peter im Nebenrundenfinale, konnte aber seinen Vorjahrestitel gegen einen stark aufspielenden Gegner mit donnernden Aufschlägen und brachialen Grundschlägen nicht verteidigen. Christoph präsentierte sich in formidabler Form und gewann die Ansetzung überzeugender als man im Vorfeld vermutete, da auch Peter momentan beschwerdefrei und mit einem hohen Leistungsniveau aufwarten kann. An dieser Stelle wird Christoph zudem gebeten unserem Platzwart bei der Füllung der Löcher, die seine Aufschläge verursachten, zur Hilfe zu gehen.

Herren-Doppel: Corvin /Steven – Norbert/Armin 6:1 6:2
Das Duell der Generationen in der Endrunde der Doppel-Konkurrenz wurde von der Nr 1 und 2 der Herrenmannschaft gegen die Nr 1 und 2 der Herren50-Mannschaft ausgetragen. Die 50er setzten sich in den Runden zuvor ausnahmslos gegen jüngere spielstarke Teams durch und konnten erst im Finale durch das hohe Tempo der Schläge, und einer mäßigen Tagesform, von den beiden höchstgesetzten jungen Herren gestoppt werden.

Mixed: Beate/Jörg Müller – Birgit/Rüdiger 7:6 6:3
Das Ehepaar Müller gewann diese Konkurrenz zum 2. Mal in den letzten 4 Jahren und sind auch zusammen, nach wie vor, einfach unschlagbar gut. Birgit und Rüdiger machten es Ihnen allerdings nicht leicht dieses Final zu gewinnen und konnten sich leider trotz einer Aufholjagd von 2:5 auf 6:5 nicht mit einem Satzgewinn belohnen, da das notwendige Quentchen Glück am Ende fehlte. Trotzdem zeigten Birgit und Rüdiger eine gute Teameistung, schönes Tennis und vollen Einsatz. An einem anderen Tag hätte auch diese Paarung gewinnen können.

Damen-Einzel: Livia – Birgit 6:1 6:3
Serien-Siegerin vs Serien-Runner-up. Auch diesmal war Livia durch ihr variables Spiel, einer geringen Fehlerquote und einer Platzierung und Ballgefühl die ihresgleichen sucht eine zu starke Gegnerin für Birgit, die nach einer mehr als überzeugenden Halbfinalvorstellung Hoffnungen weckte, aber leider nicht an diese Leistung im Finale anknüpfen und den 5. Titelgewinn in Folge von Livia verhindern konnte. Wieder einmal gab Livia nur eine Handvoll Spiele ab bei Ihrer Mission Titelverteidigung und bleibt nach wie vor eine Klasse für sich.

Herren-Einzel: Ossi – Corvin 6:3 6:2
Der Kassenschlager und Publikumsmagnet unter den Tennismatches unseres Vereins. Auch hier fand sich wieder ein Seriensieger, der den Titel ähnlich wie Livia bereits zum 4. Mal gewinnen konnte, im Finale wieder. Sein Gegner, kein geringerer als die unangefochtene Nr. 1 der Herrenmannschaft, Corvin, der bereits vor 2 Jahren im Finale gegen Ossi stand und denkbar knapp mit 8:10 im Champions-Tie-Break verlor. Nicht wenige vermuteten diesmal die Wachablösung des bis heute ungeschlagenen Vereinsprimus. Der aber allen Zweiflern nochmals klar machte, dass an diesem Mann immer noch kein Weg vorbei geht. Mit Erfahrung, Nervenstärke und der richtigen Taktik nahm er die gefährlichen Waffen des jüngeren Kontrahenten aus dem Spiel, störte damit dessen Rhythmus und Spielfreude und schlug ihn am Ende überraschend deutlich in 2 Sätzen. Corvin konnte zudem auch ohne Anteil des Konkurrenten im Verlauf der Spielzeit leider nicht an seine starke Form der letzten Wochen anknüpfen und wird mit der Übernahme des Throns noch mindestens ein weiteres Jahr warten müssen, was die Mitglieder bereits jetzt in Vorfreude auf die Vereinsmeisterschaft 2019 versetzt.

 

Alles in allem war uns das Wetter an diesem Tag wohlgesonnen und auch abseits des Platzes war der Finaltag wieder mal ein schönes Event das besonders durch das alljährliche, ehrenamtliche, Engagement der Damen-Mannschaft, welche alle Beteiligten wieder mit Salaten, Kuchen und helfenden Händen versorgten, möglich wurde und ohne deren Einsatz solch ein Tag nicht adäquat auszurichten wäre. Einen besonderen Dank richte ich hiermit noch an unseren Herren40-Spieler Andy Hövels der mich an diesem Tag freiwillig(!) von morgens bis abends mehr als tatkräftig unterstützte und u.a. für die schönen Bilder verantwortlich ist.

Bis nächstes Jahr und „gutes Spiel“,
Steven 

 

 

05.07: Schulprojekt Käthe Kollwitz

Das 1. Sportprojekt der Käthe-Kollwitz-Schule fand am Mittwoch, 30. Mai, auf unsere Anlage statt. Mit viel Spaß haben 26 Kinder der Sportklasse 7g teilgenommen. Das 2. Sportprojekt war jetzt am Donnerstag, 5. Juli. Da waren 23 Schüler der Sportklasse 8g! Sie wurden von unseren Trainern Andreas Hundegger und Jörg Fütterer an das Tennisspielen herangeführt. Auch dieser Klasse war mit Freude dabei.

04.07: Herren 40 erneut im Bezirkspokal Finale

Sie haben es wieder getan. Der Titelverteidiger hat durch einen 3:0 gegen Grün-Gold Köln wieder das Finale erreicht. Dank der Unterstützung zahlreicher Fans konnten sich Jörg und Markus im Einzel sowie Ossi und Loko im Doppel durchsetzen.

Das Finale wird voraussichtlich am 2.September gespielt. Ort und Uhrzeit werden rechtzeitig bekannt gegeben.

30.06: Herren 40 macht Durchmarsch in die 2.VL perfekt!

Nach 4 Siegen in Serie steht fest: nach dem Aufstieg ist vor dem Aufstieg. Nächste Saison werden die Herren 40 erstmals in der Geschichte des Vereis in der 2. Verbandsliga antreten. Auch eine Niederlage am letzten Spieltag kann die Grün-Weissen nicht mehr von einem der beiden Aufstiegsränge verdrängen. Das ist ein toller Erfolg für den Verein, aber gleichzeitig auch eine große Herausforderung für die Mannschaft in der nächsten Saison.

Aber noch gilt es, die Spannung hoch zu halten. Am Mittwoch steht das Bezirkspokal-Halbfinale auf heimischer Anlage gegen Grün-Gold Köln an. Wer weiß, vielleicht kann das Double vom letzten Jahr ja wiederholt werden …

02.05: Die Geschichte der Platzsanierung

Wie Ihr alle mitbekommen habt, haben wir die Plätze 3 + 4 in Eigenregie und mit freundlicher Unterstützung der Firma Koehnen einer dringend notwendigen Sanierung unterzogen. Der Vorstand dankt an dieser Stelle nochmal allen tatkräftigen Helferinnen und Helfern, ohne deren Unterstützung das alles nicht geklappt hätte. Gereon hat in einer PDF nochmal in Bild und Wort die Platzsanierung zusammen gefasst.

 Eine Geschichte über Pfützen an Orten

 

21.04: Es kann losgehen …

   

Der Sommer naht …

Das Turnier der Weihnachtsgans!

Das Wetter war uns wie immer bei unserem Winterturnier völlig egal.
Schließlich hatten wir, wie in den letzten Jahren auch, wieder drei kuschelig warme Hallenplätze
beim RTHC gebucht. Die Stimmung war von Anfang an perfekt. Nach kurzen Neujahrsgrüßen
stoben die Spieler auf die Plätze, um den Schläger zu schwingen.

Es gab natürlich eine eingebaute Hürde gegen Grüppchenbildung, unsere
Tennisschlägerfeen zogen die Spielpaarungen immer unabhängig, unbestechlich
und zufällig.

Hinterher gab es noch ein Getränk im Outback.
Die Stimmung war sehr gut.
Alle freuen sich auf die nächste Saison…..
Möge der Wettergott gnädig sein!